Singapur

Nach einem drei Stündigen Flug, bin ich Samstag morgen in Singapur gelandet. Singapur! Das letzte Ziel meiner Reise. Das Ende einer Acht-Monatigen Reise!

Nach der Landung bin ich erstmal zum Hostel gefahren und nachdem ich um 14:00 Uhr endlich in mein Zimmer konnte, bin ich auch ziemlich schnell eingeschlafen, da ich so fertig war. Abends habe ich noch was in einem Chinesischen Restaurant gegessen, bevor ich mich wieder hinlegte.

Am nächsten Tag ging es nach einem Frühstück mit Maike für mich in die Stadt zur Marina Bay. Dort verlief ich mich erstmal in einem Einkaufszentrum, bevor ich es zur Bay schafft. Dort führte mein Weg vorbei am „The Float“ über die „Jubilee Bridge“ zum „Merlion“. Weiter ging es an 5-Sterne Hotels zum „Marina Bay Sands“. Von hier ging ich zu den „Gardens by the Bay“ welche ich leider nicht komplett sehen konnte, da mir die Zeit fehlte. Über die „Helix Bridge“ ging ich zur Boxengasse und Start-und-Ziel Linie des „Marina Bay Street Circuit“ der Rennstrecke, wo in der Formel 1 einmal im Jahr das Nachtrennen von Singapur stattfindet. Da mich danach meine Füße schon fast nicht mehr trugen begab ich mich wieder zum Hostel, wo ich noch was mit Maike essen ging, bevor ich mich hinlegte.

Am nächsten Tag, ging ich mit Maike zusammen zum „Sentosa“ einer Insel in Singapur, wo neben 5-Sterne Hotels vor denen man teure Autos bestaunen konnte auch die „Universal Studios Singapore“ stehen. Zum Stand schafften wir es leider nicht mehr, da es anfing zum regnen, also begaben wir uns auf den weg nach Hause. Da ich noch einen Abstecher ins „Casino Royale Bar“ machte. Nachdem ich genug Leute viel Geld verlieren gesehen hatte, begann ich mich auch auf den Weg nach Hause, wo ich zur Abwechslung mal indisch und nicht chinesisch gegessen habe, bevor ich meinen Rucksack packte.

Heute (3. Mai) musste ich mein Zimmer um 11:00 Uhr verlassen, und werde mich gegen 16:00 Uhr Richtung Flughafen begeben, da heute Abend meine Flieger nach Hause geht.

Morgen (4. Mai) werden ich dann gegen 9:00Uhr in Frankfurt landen, und meine Reise nach 253 Tagen beenden!!!
Wie es dann weiter geht, werde ich mir überlegen, wenn ich wieder Zuhause bin. Ich denke aber es werden die ein oder anderen Tipps oder have-to-do’s kommen. Zudem werde ich weiter Fotografieren, weswegen man ich auch weiter auf Bilder freuen kann.

 

Schreibe einen Kommentar