Koh Phi Phi

Von Koh Samui bis Koh Phi Phi hatte ich eine lange fahrt vor mir. Erst  mit der Fähre nach Surat Thani dann mit dem Bus nach Krabi und dann wieder mit der Fähre nach Koh Phi Phi. Nach 8 Stunden erreichten wir endlich Koh Phi Phi. Auf der Fähre traf ich Karl wieder, mit dem ich auch schon in Koh Phangan unterwegs war. Als wir zusammen in unserem Hostel einchecken wollten, lief und auch wieder Soled über den Weg. Nachdem ich meinen Rucksack auf meinem Zimmer verstaut hatte, bin ich mit ihr und noch einem weiteren aus meinem Zimmer zu einem Viewpoint gelaufen, von welchem man den Sonnenuntergang sehen konnte. Leider kamen wir zu spät oben an. Abends sind wir dann erst zum Strand und später in eine Bar gegangen, bevor wir gegen vier Uhr morgens den Abends am Strand wieder beendeten.

Am nächsten Tag schlief ich erstmal lange, bevor ich mir mit Soled und drei Anderen ein Kajak mietete und zum Monkey Beach fuhr. Ich glaube das war so mit das erste mal, das ich freilaufende Affen sah. Und die Affen waren richtig frech. Die einen ließen sich füttern und naja, der ein oder andere Affe machte sich auch gerne selber auf die Suche nach Nahrung, und durchwühlte dabei Taschen von Strandbesuchern, die blöderweise nicht auf ihren Rucksack aufpassten. Nach der Kajak Tour haben wir uns noch kurz in den Pool vom unserem Hostel gelegt, bevor wir uns geduscht haben und dann Essen gingen. Nach dem Essen bin ich mit Soled wieder zum Viewpoint hochgegangen und waren diesmal auch rechtzeitig zum Sonnenuntergang oben. Danach habe ich mit Karl, Max und Yannik eine Bootstour für den nächsten Tag gebucht, bevor ich dann wieder zu Soled und den anderen von der Kajaktour bin. Heute lief in der Bananabar der Film TheBeach und da es einen Stromausfall auf ganz Koh Phi Phi gab hatte ich auch nichtmal soviel vom Anfang verpasst. Nach dem Film gingen wir nochmal Essen, bevor ich dann gegen Mitternacht auch zum Hostel zurück ging und mich schlafen legte.

Da wir ja für den Tag die Bootstour gebucht hatten, musste ich mehr oder weniger früh um 10 Uhr aufstehen. Nachdem ich mich kurz frisch gemacht habe, ging es dann auch schon zu unserem Reisebüro und von da aus weiter zu unserem Boot. Es war das erste mal in Thailand, das ich mit einem Longtailboot fuhr. Unser erstes Ziel war ein kleines Riff wo man Haie sehen konnte. Danach ging es weiter zu einer kleinen Bucht wo lauter Affen an den Felsen rumkletterten und sich füttern ließen. der ein oder andere Affe sprang auch auf die Boote um sich sein essen direct abzuholen. Als ein Boot wieder abfuhr, sah ich das erste mal einen Affen tauchen, da das Boot schon zu weit vom Strand entfernt war. Unser Bootsmann sagte uns, das Affen ganze drei Minuten Unterwasser tauchen können. Von dem Affenstrand ging es Richtung Koh Phi Phi Leh, der kleineren Nachbarinsel. Dort waren wir wieder schnorcheln und in einer wunderschönen Bucht. Vom Schnorcheln ging es an den Strand in der Maya Bay, welcher durch den Film „The Beach“ berühmt wurde. Da wir an dem Strand 3 Stunden Zeit hatten, sind wir zu einem Aussichtspunkt auf der anderen Seite gelaufen und haben dann noch 2 Stunden am Strand gelegen, bevor es wieder zu einem Schnorchelspot ging. Hier guckten wir uns auch den Sonnenuntergang vom Wasser aus an. Danach ging es zurück zum Affenbeach, wo wir bei Dunkelheit Plankton zum leuchten brachten. Im Hafen angekommen haben wir uns noch kurz geduscht und sind dann essen gegangen. Da ich nach drei Wochen asiatische Küche mal wieder was anderes brauchte, habe ich mich für eine Pizza entschieden. Später sind wir noch Billiard spielen gegangen, bevor wir uns schlafen gelegt haben.

Am nächsten Morgen ging es für mich dann auch schon nach Koh Lanta.

Schreibe einen Kommentar